• GKL E-Learning
  • GKL E-Learning
  • GKL E-Learning
GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder

E-Learning-Portal für die GKL

Konzeption, Design und Umsetzung eines E-Learning-Portals zum Thema Glücksspielsucht für die gemeinsame Klassenlotterie der Länder, Anstalt des öffentlichen Rechts

Zur Einhaltung und Durchführung der gesetzlich vorgeschriebenen Schulungsmaßnahmen von Lotterieeinnehmern rund um das Thema „Glücksspielsucht“, Erkennungsmerkmale, Hilfestellungen im Umgang mit betroffenen Kunden für ihren Berufsalltag wird seitens der GKL ein E-Learning-Portal betrieben.

Neben allgemeinen Informationen wird das in verschiedenen Kapiteln Erlernte im Rahmen von Lernerfolgskontrollen innerhalb des Portals fortlaufend abgefragt und kontrolliert. Abschließend erhält jeder Teilnehmer ein personalisiertes Erfolgszertifikat, das er sich dann herunterladen und ausdrucken kann.

Teilnehmer können sich online registrieren und hiernach an umfangreichen Schulungs- und Lerneinheiten zum Thema Glücksspielsucht teilnehmen. Der in dem Kurs angebotene Multiple-Choice-Test prüft und bestätigt ihre Kenntnisse. Das Portal wurde auf Basis des Responsive Webdesign auch auf mobilen Geräten nutzbar gemacht.

Die Verwaltung des Portals, wie zum Beispiel der Fragen und Antworten, und auch die Erfassung der Teilnehmerdaten erfolgt vollständig mit dem neuen CMS 6. Die Redakteure der GKL überwachen so den gesamten Betrieb des E-Learning-Portals. Die Kursteilnehmer können zum Abschluss der Onlineschulung eine kurze Beurteilung abgeben, diese ist für die Weiterentwicklung des Schulungsangebots eine wertvolle Information, um Kursinhalte in Zukunft weiter zu optimieren und Teilnehmerwünsche zu berücksichtigen.

Kunde

Die GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder ist der staatliche Anbieter von Klassenlotterien und Glücksspielen in Deutschland. Sie wurde durch Staatsvertrag vom 15. Dezember 2011 mit Wirkung vom 1. Juli 2012 gegründet und wird von den 16 deutschen Bundesländern getragen. Die GKL ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Sie hat ihren Sitz in Hamburg und in München, unterliegt aber allein der Glücksspielaufsicht der Freien und Hansestadt Hamburg und – soweit erforderlich – dem Hamburgischen Landesrecht.