F.C. Gundlach Stiftung in Hamburg

F.C. Gundlach Stiftung Hamburg ist mit neuer Responsive Website online

Der 90. Geburtstag F.C. Gundlachs, eines der bekanntesten Modefotografen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, ist natürlich auch für die F.C. Gundlach Stiftung in Hamburg ein Grund, sich herauszuputzen. Die Digitalagentur gradwerk wurde mit dem Konzept, dem Design und der Umsetzung der neuen Stiftungs-Website beauftragt.

Die neue Website soll zum einen das Leben dieses Grandseigneurs der Fotografie dokumentieren und präsentieren, aber zum anderen auch die Arbeit der Stiftung hervorheben. Hierzu gehört maßgeblich die Sammlung, denn über viele Jahrzehnte hat F.C. Gundlach Fotografien zusammengetragen und so eine der bedeutendsten privaten Sammlungen auf diesem Gebiet geschaffen.

Neben vielen Informationen zum Künstler, zu seinem Schaffen und Werdegang haben die Webworker von gradwerk außerdem eine umfangreiche und pflegbare Bilderdatenbank entwickelt, die derzeit 1000 Fotos aus dem fotografischen Werk F.C. Gundlachs enthält. Innerhalb dieses Bereichs können Kunstinteressierte mit speziellen Suchfunktionen ausgiebig recherchieren und sich informieren.  

Der Bereich „Edition“, den die Redakteure der Stiftung verwalten, enthält alle Bilder, die grundsätzlich käuflich erworben werden können. Interessierte Besucher haben hier die Möglichkeit, ihre Lieblingsmotive in einer Art Warenkorb zu sammeln und hierzu eine Anfrage per E-Mail zu senden.

Dank der Integration des gradwerk-Redaktionssystems CMS5 können die Mitarbeiter der F.C. Gundlach Stiftung die Website, die natürlich auch mobile-friendly konzipiert wurde, umfangreich verwalten, erweitern und analysieren. Insbesondere das im CMS5 integrierte Mailingsystem wird einen großen Anteil der Marketingaktivitäten der Stiftung einnehmen. Dank Responsive Webdesign mit Big-Screen-Fähigkeit kann die Website auch optimal auf großen Bildschirmen betrachtet werden, so zum Beispiel auf Fernsehgeräten.

Die Stiftung wurde von F.C. Gundlach im Jahr 2000 errichtet und verfolgt die Förderung der Fotografie als künstlerisch und gesellschaftlich bedeutendes Kulturgut. Sie betreut und präsentiert die Sammlung F.C. Gundlach sowie das fotografische Werk des Stifters und ebenso eine Vielzahl von fotografischen Konvoluten, Zustiftungen und Nachlässen, darunter die Werke von Peter Keetman, Toni Schneiders und Wilfried Bauer.

In enger Zusammenarbeit mit dem von F.C. Gundlach 2003 gegründeten „Haus der Photographie“ in den Deichtorhallen, das den Kernbestand der Sammlung zum „Bild des Menschen in der Fotografie“ und die Bibliothek F.C. Gundlach als Dauerleihgabe verwaltet, produziert die Stiftung F.C. Gundlach Ausstellungen, Fotobildbände und Projekte.