die LÜBECKER MUSEEN

Die Lübecker Museen setzen auf das gradwerk CMS4

Vor wenigen Tagen sind die Upgrade-Arbeiten für das Portal der Lübecker Museen abgeschlossen worden. Fortan werden alle Lübecker Museen mit dem erfolgreichen gradwerk Redaktionssystem, dem CMS4, verwaltet und von rund 50 Redakteuren gepflegt.

Die Kulturstiftung der Hansestadt Lübeck beauftragte die Agentur gradwerk bereits im Jahre 2008 mit der vollständigen Gestaltung und Realisierung des Lübecker Museumsportals auf dem sich derzeit alle elf Lübecker Museen mit umfangreichen Informationen und Veranstaltungsdaten präsentieren.

Das gradwerk CMS4 präsentiert sich dabei mit einer vollständig überarbeiteten Benutzeroberfläche und mehr als 200 neuen und verbesserten Funktionen. Neue Keyfeatures sind hierbei eine integrierte mehrstufige Backupfunktion aller Inhalte, ein sog. Mobile-Manager der den Zugriff auf alle Redaktionsaktivitäten per Mobiltelefon erlaubt, einer neuartigen Bildbearbeitungsfunktion nebst Integrationsmöglichkeiten für YouTube™ Videos und einem Modul zum Aufbau von Mobiltelefon gerechten Internetseiten.

Zusätzlich unterstützt das CMS4 bei der gezielten und nachhaltigen Suchmaschinenoptimierung. Dank übersichtlich zu pflegender Seiten- und alternativer Titelangaben, umfangreicher Verschlagwortungsmöglichkeiten aller Elemente und der Integration von sogenannten sprechenden URLs sind die Portalseiten der Lübecker Museen für das Erreichen einer guten Suchmaschinenplatzierung bestens gerüstet.

Zu den sich präsentierenden Museen gehören unter anderem die Kunsthalle St. Annen, Museum Holstentor, Buddenbrookhaus, Günter-Grass-Haus und das Kulturforum Burgkloster mit dem Museum für Archäologie.